Prunkstall im Belvedere entdeckt

Das Untere Belvedere hat noch mehr zu bieten, als man glaubt. Am 2. Dezember lautete unsere Führung „Mittelalter heute“ und die Vermittlerin Sabine Müller-Englerth führte uns in den benachbarten Prunkstall. In diesem barocken Architekturjuwel waren im 18. Jahr-hundert die Pferde vom Feldherren Prinz Eugen untergebracht.

Bewunderung der so gut erhaltenen Bilder aus dem Mittelalter

Heute werden in diesem Gebäude 150 Objekte aus dem gelebten Mittelalter mit biblischen Geschichten auf den Tafelbildern gezeigt. Sabine erinnerte uns nochmals wie kompliziert damals Bilder hergestellt worden waren. Sie wurden auf Holz gemalt, das zuerst mit Grundierungen aus Kreide und Tierleim (Hasenhaut) ganz glatt gemacht werden musste. Auch die Farben mussten von den Lehrlingen erst mühevoll zubereitet werden, denn von einfachen Farbtuben war damals noch lange nicht die Rede.

Interessant war auch der Hinweis, dass damals die unter-schiedliche Größe der Figur oder Gegenständen deren Wichtigkeit zeigte. So wirkten Ochse und Esel bei der Krippe wie kleine Plüschtiere.

In diesem Raum steht auch einer der frühesten Altäre. Er wurde in Obervellach (Bezirk Spittal an der Drau, Kärnten) bereits um 1400 hergestellt. Nachdem sechs große Bilder diesen Altar schmücken, dauerte die Herstellung des ganzen Altars drei bis vier Jahre. Heute wäre eine so lange Arbeitszeit unerschwinglich.

In einem weiteren Raum gab es genauso alte Figuren, die größtenteils schon viel Farbe verloren hatten. Ein kleiner Wolf, der etwas traurig wirkte, war ursprünglich auf dem Stephansdom angebracht gewesen. Aber durch Sonne und Regen ändert sich viel.

Im goldenen Salon mit Sabine Müller-Englerth (re)

Beim Rückweg zur Garderobe machten wir noch einen Stopp im goldenen Salon. Wir wollten uns ein wenig reicher machen, was wir mit den vielen Informationen und Geschichten von Sabine aber ohnehin bereits geworden waren. Herzlichen Dank!

Fortsetzung 2023: 6. Jänner Untere Belvedere „300 Jahre Belvedere“, 3. Februar wieder im Unteren Belvedere „Vorbilder“ und    3. März ins Belvedere21. Anmeldung erforderlich Tel: 0664/323 3 626

SK

Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.